Zutaten: 

  • 200g Butter 
  • 6 Eier
  • (flüssiges) Stevia oder 3-4 EL Honig (je nach Geschmack) 
  • 300g gemahlene Haselnüsse 
  • 20g Bio-Kakaopulver 
  • 1 Päckchen Bio-Reinweinstein-Backpulver
  • optional: Schokostreusel 

Zubereitung: 

Den Ofen auf 180° vorheizen. 

Eier trennen und das Eigelb mit der Butter und dem Honig verrühren. Falls du Stevia verwendest, süße zum Schluss, sodass du zwischendurch probieren kannst, wie süß der Teig bereits ist. Es gibt verschiedene Stevia-Produkte auf dem Markt und eine einheitliche Dosierung zu nennen, macht aus meiner Sicht wenig Sinn. Ich gebe immer ein paar Spritzer hinein und probiere, bis ich es süß genug finde. 

Die gemahlenen Nüsse, das Kakaopulver (, ggf. die Schokostreusel) und das Backpulver in die Ei-Butter(-Honig)-Masse einrühren bis alles gut vermengt ist. 

Das Eiweiß steif schlagen und anschließend in die Teigmasse z.B. mit einem Teigschaber vorsichtig unterziehen. 

Eine Kastenform (oder Muffinförmchen) mit Alufolie auslegen, da der Kuchen sonst sehr an der Form klebt (trotz guten Fettens). Den Teig in die Form geben und bei 180° ca. 1 Stunde backen. Mache am besten die Stäbchenprobe, um festzustellen, ob der Kuchen fertig ist. 

Falls du dich für Schoko-Muffins entschieden hast, solltest du diese nach etwa 18-20 Minuten aus dem Ofen holen. Mache auch hier die Stäbchenprobe. 

Ich bin gespannt, wie dir der Kuchen schmeckt! Also unsere Nele ist ganz scharf darauf und wenn ich ehrlich bin, ich auch. ;-) 

Falls du gerade dem Autoimmun-Protokoll folgst, solltest du mit dieser nussigen und kakaohaltigen Leckerei noch etwas warten, bis dein Darm wieder ganz fit ist. Und das wird er bald sein. Und falls du Rezeptideen für diese Ausheil-Phase des Darms brauchst, melde dich bei mir. 

Lass es dir schmecken! 

Deine Nicole 

 

 

2 Comments