glutenfreies "Banana-Nut-Bread"

3 Comments

glutenfreies "Banana-Nut-Bread"

Zutaten: 

  • 150g Kokosöl oder Butter
  • 3 Eier 
  • 3 (reife) Bananen 
  • 200g gemahlene Mandeln 
  • 100g gehackte Walnüsse 
  • +25g gehackte Walnüsse (für die Garnierung) 
  • 1 TL Vanille 
  • 1 TL Zimt 
  • 2 TL Weinstein-Backpulver 
  • Brise Salz 

Zubereitung: 

Ofen auf 175 Grad vorheizen. Dann die Walnüsse hacken. Anschließend 25g der gehackten Walnüsse für die spätere Garnierung auf die Seite tun. Alle übrigens Zutaten zu einer einheitlichen Masse verrühren. Dann ab in die Kuchenform damit und die übrigen 25g der gehackten Walnüsse auf dem Kuchen verteilen. Nach 50 Minuten ist der Kuchen fertig! ...und vermutlich nach spätestens weiteren 50 Minuten verzehrt ;-) 

Ich freue mich über deinen Kommentar. Bin nämlich neugierig, wie du und deine Lieben die glutenfreie Variante des Kuchens aus den USA finden. Wir lieben ihn und einige unserer Freunde auch. 

 

3 Comments

glutenfreies low-carb Gemüsebrot "Toskana"

3 Comments

glutenfreies low-carb Gemüsebrot "Toskana"

Zutaten: 

  • 50g Leinmehl 
  • 50g gemahlene Mandeln 
  • 50g Leinsamen geschrotet 
  • 1 EL Weinstein-Backpulver
  • 1 Karotte (mittlere Größe)
  • 1 Zucchino (mittlere Größe) 
  • 1 kleine rote Zwiebel (max. 30g) 
  • 1 Koblauchzehe
  • 3 Eier 
  • 1 TL Meersalz 
  • 3 EL Olivenöl 
  • 1 EL gehackter frischer Rosmarin 
  • 2 EL gehackter frischer Basilikum 
  • 40g eingelegte, getrocknete Tomaten 
  • 30g Parmesan / Hartkäse gerieben 

Zubereitung: 

Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. 

Alle trockenen Zutaten mit einander vermengen. Dann das Gemüse vorbereiten und die geriebene Karotte, den geriebenen Zucchino, die klein gehackte Zwiebel, die klein gehackte Knoblauchzehe und die Eier mit den trockenen Zutaten vermengen. Anschließend die übrigen Zutaten hinzugeben und alles gut durchmischen. 

Den Teig in eine mit Backfolie ausgelegte Backform geben und bei 180 Grad für etwa 1 Stunde backen. 

 

 

3 Comments

Speck-Guacamole

2 Comments

Speck-Guacamole

Eine herrlich würzige und cremige Guacamole - ideal für die Grillsaison und zum Burger! 

Zutaten: 

  • 1 Avocado 
  • 40g dünne Speckstreifen (angebraten) 
  • 1/4 rote Zwiebel 
  • 1/2 Tomate 
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Koriander (nach Geschmack) 

Zubereitung: 

Die Speckstreifen anbraten und anschließend abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Avocado auslöffeln, die Zwiebel und die Tomate klein würfeln. Dann den Speck klein schneiden und alles in einen hohen Behälter füllen. Mit einem Pürierstab alles miteinander vermengen und zu einer einheitlichen cremigen Masse verrühren. Dann mit dem Zitronensaft und den Gewürzen abschmecken. Nochmals alles verrühren und "fertig"! 

 

2 Comments

Rauke-Melonen-Smoothie

Comment

Rauke-Melonen-Smoothie

Zutaten für 2-3 Portionen: 

  • 1 Hand voll Rauke/Rucola 
  • 1 Hand voll Spinat 
  • 1/2 Gurke 
  • 3 Scheiben Melone 
  • 1/2 Apfel 
  • 200ml Wasser 

Zubereitung: 

Alle Zutaten in den Mixer und solange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Enjoy! ;-) 

Comment

Superfood-Smoothie

Comment

Superfood-Smoothie

Zutaten: 

  • 200g Kokosmilch 
  • 100g TK-Bio-Blaubeeren 
  • 10g Whey-Protein-Pulver 
  • 1 TL Hanfsamen 
  • 1 TL Gerstengras

Zubereitung: 

Alles Zutaten in den Mixer und zu einem klümmchenfreien Smoothie mixen. Ideal vor oder nach dem Training. 

Cheers! 

Comment

schnelle Kochbanane

2 Comments

schnelle Kochbanane

Zutaten: 

Zubereitung: 

Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen und die in Scheiben geschnittenen Kochbananen-Stücke auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze anbraten bis sie dunkelgelb bis bräunlich sind. 

Anschließend noch etwas salzen und dann servieren. Schmeckt besonders lecker zu asiatischen oder afrikanischen Gerichten. 

Bestimmt hast du weitere Ideen, was man mit Kochbananen alles zaubern kann. Teile deine Ideen doch einfach mit der Community, so dass auch andere an deiner Kreativität teilhaben können. ;-) 

Erfahre hier, warum Kochbananen in deinen Speiseplan gehören dürfen. 

2 Comments

Schokokuchen ohne Mehl und ohne Zucker

2 Comments

Schokokuchen ohne Mehl und ohne Zucker

Zutaten: 

  • 200g Butter 
  • 6 Eier
  • (flüssiges) Stevia oder 3-4 EL Honig (je nach Geschmack) 
  • 300g gemahlene Haselnüsse 
  • 20g Bio-Kakaopulver 
  • 1 Päckchen Bio-Reinweinstein-Backpulver
  • optional: Schokostreusel 

Zubereitung: 

Den Ofen auf 180° vorheizen. 

Eier trennen und das Eigelb mit der Butter und dem Honig verrühren. Falls du Stevia verwendest, süße zum Schluss, sodass du zwischendurch probieren kannst, wie süß der Teig bereits ist. Es gibt verschiedene Stevia-Produkte auf dem Markt und eine einheitliche Dosierung zu nennen, macht aus meiner Sicht wenig Sinn. Ich gebe immer ein paar Spritzer hinein und probiere, bis ich es süß genug finde. 

Die gemahlenen Nüsse, das Kakaopulver (, ggf. die Schokostreusel) und das Backpulver in die Ei-Butter(-Honig)-Masse einrühren bis alles gut vermengt ist. 

Das Eiweiß steif schlagen und anschließend in die Teigmasse z.B. mit einem Teigschaber vorsichtig unterziehen. 

Eine Kastenform (oder Muffinförmchen) mit Alufolie auslegen, da der Kuchen sonst sehr an der Form klebt (trotz guten Fettens). Den Teig in die Form geben und bei 180° ca. 1 Stunde backen. Mache am besten die Stäbchenprobe, um festzustellen, ob der Kuchen fertig ist. 

Falls du dich für Schoko-Muffins entschieden hast, solltest du diese nach etwa 18-20 Minuten aus dem Ofen holen. Mache auch hier die Stäbchenprobe. 

Ich bin gespannt, wie dir der Kuchen schmeckt! Also unsere Nele ist ganz scharf darauf und wenn ich ehrlich bin, ich auch. ;-) 

Falls du gerade dem Autoimmun-Protokoll folgst, solltest du mit dieser nussigen und kakaohaltigen Leckerei noch etwas warten, bis dein Darm wieder ganz fit ist. Und das wird er bald sein. Und falls du Rezeptideen für diese Ausheil-Phase des Darms brauchst, melde dich bei mir. 

Lass es dir schmecken! 

Deine Nicole 

 

 

2 Comments

Avocado-Schoko-Creme

Comment

Avocado-Schoko-Creme

Zutaten (für 2 Portionen): 

  • 2 reife Avocados 
  • 2-3 EL Bio-Kakaopulver (ungesüßt)
  • 2 EL Honig 
  • optional: 1 Brise Zimt oder Vanille oder Orangenabrieb 
  • 2-3 EL Kokos- oder Mandelmilch oder Sahne (für die nicht milchfreie Variante)

Zubereitung: 

Die Avocados halbieren, entkernen und auslöffeln. Das Fruchtfleisch und die übrigen Zutaten mit einem Stab- oder Standmixer vermengen. Die Milch oder Sahne erst zuletzt einrühren und so dosieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.  

Comment

Frischer Sepia mit Salz und Zitrone

Comment

Frischer Sepia mit Salz und Zitrone

Hier von einem Rezept zu sprechen ist schon fast frech, denn es ist supersimpel und nicht originell. Aber vielleicht kann es dich inspirieren, eine weitere leckere Quelle für gesundes Eiweiß auf deinem Speiseplan zu integrieren. 

Zutaten (für 2 Personen): 

  • 4 Tintenfisch-Tuben 
  • 1/2 Zitrone
  • Meersalz 
  • Olivenöl 

Zubereitung: 

Sepia in breite Streifen schneiden. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Sepia darin leicht goldbraun anbraten. Salzen und mit Zitrone servieren. Fertig! 

Als Beilage eigenen sich diverse Salate und mediterranes Gemüse (z.B. Zucchini, Paprika, Aubergine ...). 

Lass es dir schmecken! 

Comment

gluten- und milchfreie low carb Erdbeertörtchen

Comment

gluten- und milchfreie low carb Erdbeertörtchen

So, der Frühling ist da! Und wer Lust auf ein Erdbeertörtchen ohne "Nebenwirkungen" hat, kann gerne dieses low carb Rezept mal ausprobieren. Ich bin auf dein Feedback gespannt! 

Einkaufszettel für die low carb Erdbeertörtchen: 

  • 350g gemahlene Mandeln 
  • 100g Sukrin 
  • 1 TL Salz 
  • 2 TL Backpulver 
  • 1 TL Vanille 
  • 180g Kokosmilch 
  • 250-300g Erdbeeren 
  • 200g Kefir oder 1 Dose Kokosmilch 
  • 30g Multikomponenten-Eiweiß oder 1 TL Vanille + 2 TL Sukrin oder flüssiges Stevia 
  • zum Garnieren: Pfefferminzblätter oder Mandelblättchen oder -stifte

Zutaten für den Törtchenboden: 

  • 350g gemahlene Mandeln 
  • 100g Sukrin 
  • 1 TL Salz 
  • 2 TL Backpulver 
  • 1 TL Vanille 
  • 180g Kokosmilch 
  • 30g gepresster Zitronensaft 

Zubereitung des Törtchenbodens: 

Backofen auf 170 Grad vorheizen. Alle Zutaten - erst die trockenen, dann kommen die flüssigen hinzu - mit einem Rührmaschine verrühren bis eine gleichmäßige, klümpchenfreie Masse entstanden ist. 

Ein Backblech (am besten mit hohem Rand) mit Backpapier auslegen und den Teig darin gleichmäßig verteilen. Für 20 bis 22 Minuten in den Ofen. (Ich habe den Ofen nach 20 Minuten ausgeschalten und den Boden noch etwa 2 Minuten im Ofen gelassen.) 

Für die runde Form habe ich ein Weinglas als "Ausstecher" verwendet. Für die eckige Variante einfach in die entsprechende Form geschnitten. 

Dann den Törtchenboden mit der Creme in der gewünschten "Dicke" bestreichen und mit den Erdbeeren belegen. Optional könnten z.B. Mandelblättchen oder -stifte oder auch ein Pfefferminzblatt das Ganze garnieren. 

Zutaten für die Creme: 

Variante 1: 

  • 200g Kefir 
  • 30g Multikompontenten-Eiweiß-Pulver (siehe Ressourcen-Seite) 

Variante 2: 

  • 200g Kokosmilch (nur das Feste der Kokosmilch; ggf. die Milch für 12 Stunden auf dem Dosenkopf im Kühlschrank kühlen, sodass sich dann die Flüssigkeit absetzt. Vor dem Öffnen der Dose, diese wieder richtig herum stellen, öffnen und das Wasser abgießen. Die verbleibende dicke Masse ist nun für die Kokoscreme bereit.) 
  • 2 TL Sukrin oder ein paar Tropfen flüssiges Stevia (bitte bei Stevia vorsichtig dosieren und  zwischendurch probieren, bis die gewünschte Süße erreicht ist) 
  • 1/2 TL Vanille 
  • optional: 15g Eiweißpulver (die Konsistenz der Kokoscreme wird dadurch u.a. fester)

Zubereitung der Creme: 

Alle Zutaten mit einem Handrührer verrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. 

Die etwas üppigere Doppeldecker-Variante. 

Die etwas üppigere Doppeldecker-Variante. 

Enjoy! :-) 

Liebe Grüße, 

Nicole

Comment

Kokosbällchen

Comment

Kokosbällchen

Zutaten: 

  • 1 reife Banane 
  • 1 EL Dinkelflocken 
  • 2 EL zarte Haferflocken 
  • 1 TL Mandelmus
  • 1 handvoll Haselnüsse oder Walnüsse 
  • 2 EL Kokosraspeln 

Für die schokoladige Hülle: 

  • 1/2 TL Kakao 
  • 1 EL Kokosraspeln 

Zubereitung: 

Dinkelflocken und Nüsse z.B. mit einer Küchenmaschine klein hacken. Banane mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend alle Zutaten vermischen und dann kleine Kugeln formen. Den Kakao und 1 EL Kokosraspeln vermischen und die Kugeln darin wälzen. Im Kühlschrank kalt stellen. Am besten kühl servieren und innerhalb der nächsten 2 Tage verbrauchen. 

Comment

nussiger Energie-Riegel

Comment

nussiger Energie-Riegel

Zutaten: 

  • 120g Mandeln (oder andere Nüsse deiner Wahl) 
  • 1 EL Chiasamen
  • 150g getrocknete Feigen (auch hier kannst du andere Sorten wählen, z.B. Rosinen, Aprikosen, Mangos, Pflaumen etc.) 
  • 150g Datteln 
  • 3 EL Kokosöl 
  • "Klarsichtfolie" (Kommt natürlich nicht IN den Riegel, sondern drum herum!) 

Varianten: 

  • 2 EL Kokosraspeln ODER 
  • 1 EL Leinsamen (geschrotet) ODER 
  • 1 EL weißer Sesam ODER 
  • 1/2 TL Zimt ODER 
  • 1/2 TL Vanille (aus der Schote) 

Zubereitung: 

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
  2. Die Nüsse auf einem Backblech 10 Minuten rösten und machmal wenden, sodass sie gleichmäßig geröstet werden. 
  3. Anschließend die gerösteten Nüsse kurz abkühlen lassen. 
  4. Falls das Kokosöl fest sein sollte, die entsprechende Menge in einem geeigneten Behältnis kurz in den ausgeschaltenen Ofen stellen, sodass es schmilzt. 
  5. In der Zwischenzeit die Trockenfrüchte in einer Küchenmaschine zerkleinern. 
  6. Die Nüsse hinzufügen und ebenfalls zerkleinern. 
  7. Flüssiges Kokosöl ebenfalls in den Mixer geben. 
  8. Etwaige weitere Zutaten (Kokosraspeln, Leinsamen, Sesam, Zimt, Vanille etc.) hinzufügen und alles zusammenmixen. 
  9. Klarsichtfolie zuschneiden und die Masse darauf verteilen. 
  10. Dann das Ganze zu einer etwa 2cm dicken Rolle oder einem Rechteck formen und fest zusammendrücken. 
  11. Die Masse fest in die Klarsichtfolie wickeln. 
  12. Ab in den Kühlschrank für etwa 2 Stunden. 
  13. Die gekühlte und geformte Müsli-Rolle bzw. das Müsli-Rechteck in die gewünschte Form schneiden, einzeln in Klarsichtfolie wickeln und kühl lagern. 
  14. Genießen und ggf. teilen! 

Comment

beerenstarker Kohl-Smoothie

Comment

beerenstarker Kohl-Smoothie

Zutaten (für 2-3 Portionen): 

  • 2 große Blätter Weißkohl 
  • 2 große Blätter Rotkohl
  • 2 Hand voll Spinat 
  • eine 3/4Tasse TK-Blaubeeren
  • 1 Tasse TK-Himbeeren 
  • 200ml Wasser 

Variation mit Superfood: 

  • + 1 EL Chia-Samen
  • 1 EL Hanfsamen 
  • 1 EL Leinsamen (geschrotet) 

Variation für "Süße": 

  • 4 Tropfen flüssiges Stevia (die Dosierung variiert je nach Produkt)

Variation für "Hungrige" und/oder "Muskel-Liebhaber": 

  • 15g Eiweißpulver (neutral oder Vanille-Geschmack) 

Zubereitung: 

Alles ab in den Mixer und bis zur gewünschten Konsistenz mixen. 

Comment