Deine Muskeln sind Kreuzritter im Kampf für deine Gesundheit 

Im letzen Post ging es um DEINEN ersten Schritt in Richtung "Schlanksein". Und? Wie sieht dein Ziel aus? Wie siehst DU aus, wenn du am Ziel deiner Träume angekommen bist? Wie stark, sexy und superfit bist du? Falls du dir mit der Zieldefinition noch etwas schwer tust, schreibe mir einfach. Vielleicht kann ich dir ja in einem meiner nächsten Artikel einfach noch mehr dazu sagen bzw. schreiben. 

Du erinnerst dich bestimmt, dass ich dich aufmerksam gemacht habe, dass es da drei Dinge gibt, die du abnehmen kannst: Wasser, Fett und Muskelmasse. Und da ich immer wieder erlebe, dass meine Kunden ihre Muskeln nicht genug schätzen, weil sie einfach nicht wissen, was diese für sie leisten, habe ich den folgenden Artikel geschrieben. Und ich hoffe, er wird gelesen. Bitte teile ihn deshalb mit deinen Facebook-Freuden und/oder empfehle meinen Blog einfach weiter. Durch das Eintragen in den Newsletter werden dann die neuesten Posts und Sonderangebote meinerseits bekannt gemacht. 

So, und nun genug der einleitenden Worte. Los geht's mit dem heutigen Artikel mit vielen wichtigen Infos für dich. 

1.  Muskeln dienen deinem Körper als Stabilisator und können somit vor Schmerzen schützen.

Diese Funktion der Muskulatur ist wenigstens den allen gut bekannt, die einmal Rücken- oder Gelenkschmerzen gehabt haben. Muskeln können, richtig trainiert, eine Art "Korsett" schaffen und somit die Mobilität verbessern und Schmerzen lindern. 

2. Deine Muskeln schütten entzündungshemmende Stoffe aus und schützen das Immunsystem. 

Es werden Botenstoffe (z.B. Interleukin-6) ausgeschüttet, die entzündungshemmend wirken und das Immunsystem unterstützen. Wie genial ist das denn? Deine Muskeln spielen selbst hier eine zentrale Rolle. Und da jede kleine Erkältung, jeder Schmerz, jede chronische Erkrankung letztlich immer eine Entzündung ist, kannst du deine Muskeln als Kreuzritter im Kampf für deine Gesundheit sehen. 

3. Muskeln straffen die Haut. 

Das Bindegeweben wird durch Krafttraining angeregt, Kollagen produziert. Außerdem wirkt dieser Prozess stabilisierend, was Bandscheiben-Patienten gerne hören. Sie können also durch Krafttraining selbst etwas für ihr Wohlbefinden tun - wenn sie wollen. 

4. Dein Muskeltraining erhöht deine Knochendichte. 

"Bewegung in jedem Lebensalter stärkt die Knochen und trägt dazu bei, später im Leben das Risiko für Frakturen zu reduzieren. Studien belegen eine höhere Knochendichte bei Menschen, die regelmäßig trainieren im Vergleich zu Menschen di nicht trainieren." (Nachzulesen beim Dachverband der Osteoporose Selbsthilfegruppen.)

Muskeln sind der Motor deiner Fettverbrennung

5. Je mehr Muskeln, desto größer der Grundumsatz. Deine Muskeln sind Fettverbrennungsmaschinen. 

Was für eine Hammer-Nachricht! Ein muskulöser Mensch verbraucht mehr Energie bzw. Kalorien. Was? Schon gewusst? Und warum sitzt du dann noch auf dem Sofa? OK? Ich geb' dir noch mehr Gründe, weshalb du deine Muskeln pflegen solltest. 

6. Deine Muskeln verbrennen NACH dem Training, d.h. auf der Coach oder im Bett, Kalorien. 

Dieser Vorgang heißt "excess post-exercise oxygen consumption", kurz "EPOC". Angeregt durch dein Muskeltraining werden bist zu 180 Kalorien pro Stunde nach dem Training verbrannt (das kannst du nachlesen bei Dr. Ulrich Strunz: "Das Muskelbuch", S. 37). Die beiden Fettabbau-Hormone Noradrenalin und Adrenalin arbeiten unter Hochdruck und das Fett schmilzt, und schmilzt und du schläfst, entspannst - was für ein wunderbarer Vorgang. 

Muskeln produzieren dein Glück 

7. Durch dein Muskeltraining beeinflusst du deine Hormonbilanz positiv. 

EPOC wirkt auch in Bezug auf den Hormonstoffwechsel. Wer täglich seine Muskeln etwa 20 Minuten trainiert, setzt Stoffwechselprozesse in Gang, die bis zu 3 Tagen anhalten. Und welche das im Detail sind, ist kaum zu überblicken. Da hab ich in der Apotheken-Umschau vom 14.08.2014 mal etwas Hilfreiches gefunden: "Wer Sport treibt, kann zum Beispiel die Ausschüttung sogenannter Glückshormone anregen, zu denen die Botenstoffe Serotonin und Dopamin zählen. Beide sind für ihre stimmungshebende Wirkung bekannt". Wie genial! Deine Muskeln unterstützen die Produktion deiner Glückshormone. Wer kann da nein sagen? Depression und Stimmungsschwankung ade! Ach ja, und einen positiven Einfluss auf dein Schlafverhalten hat insbesondere das Serotonin auch. Ich sag ja, Muskeln sind Alleskönner - oder anders ausgedrückt: 'ne Eier legende Wollmilchsau. 

Deine Muskeln sind dein Jungbrunnen 

8. Muskeln regen die Bildung von Wachstumshormonen an. 

Da gibt es doch tatsächlich Menschen, die lassen sich in Anti-Aging-Kliniken Wachstumshormone spritzen. Die sind wohl zu faul, sie selbst herzustellen - oder viel zu viel beschäftigt; nennt man "wichtig". Insbesondere in Hollywood ist dieses Vorgehen sehr beliebt, denn alt werden ist dort nicht so angesagt. Und wenn ich ehrlich bin, auch ich bin nicht sonderlich wild darauf. Jungsein finde ich da durchaus attraktiver, zumindest was meine Gesundheit angeht. 

9. Durch neue körperliche Reize und Herausforderungen verjüngt dein Körper. 

Durch dein Training von Kraft, Ausdauer, Koordination, Mobilität, Geschwindigkeit oder Balance werden neurologische und hormonelle Reize gesetzt, die deinen Körper jünger und jünger machen. 

10. Muskeln unterstützen die Leistungskraft des Gehirns. 

Die neuronalen und hormonellen Reize betreffen nicht nur alles unterhalb des Kinns. Die Steuerung der Muskulatur ist eine äußerst komplexe Aufgabe, die das Gehirn leistet. Und unser Hirn jung und fit zu halten, darf aus meiner Sicht unbedingt eine unserer Aufgaben sein. Und sie darf Spaß machen. 

11. Durch deine Muskeln wirst du kreativer. 

Durch die Aktivierung deiner Muskeln, wird auch das Hormon ACTH aktiv, was wiederum den Blutdruck und im Zuge dessen den Puls senkt. Das entspannt, macht den Geist hellwach und deine Gedanken klar. Denn durch dein Muskeltraining setzt die Nebenniere Noradrenalin, den Gegenspieler des ACTH, frei. Außerdem wird durch diesen Prozess das Glückshormon Beta-Endorphin "angelockt". (Nachzulesen ist dieser Vorgang z.B. in Dr. Ulrich Strunz: " Das Muskelbuch" auf Seite 44.)

12. Ein Mehr an Muskeln verstärkt den Sexdrive. 

Ich bin mir nicht sicher, unter welche Rubrik das nun besser passt: "Muskeln produzieren dein Glück" oder "Deine Muskeln sind dein Jungbrunnen"? Vielleicht kannst du mir einfach mal deine Gedanken dazu als Kommentar unter den Blog schreiben. 

Für den ein oder anderen mag die Lust auf Sex etwas mit dem Alter zu tun haben. So manch einer erinnert sich nur noch an "wilde Zeiten". Eigentlich schade! Für diese Menschen wäre dann ein Neu-Entdecken ihrer Lust wohl in Verbindung mit einer Verjüngungskur zu sehen. 

Durch Sex wird das Glückshormon Oxytocin freigesetzt, das sogenannte Kuschelhormon. Und Glückshormone können wir gar nicht genug in uns haben. Denn worauf kommt es letztlich im Leben an? Was meinst du? Für mich ist es glücklich zu sein. Und das bedeutet für jeden sicherlich etwas anderes. Und erst wenn du Glückshormone im Körper hast, kannst du einfach so Glück empfinden. Dann ist es leicht. Also, ran ans Kuscheln - oder so! ;-) 

Deine Muskeln sind absolute Alleskönner und ich hoffe, dass dir dieser Artikel hilft, sie spätestens von heute an auch wirklich lieb zu haben. 

Ebenfalls dürfte dir klar sein, ohne dass ich auch nur ein Wort darüber verloren habe, warum Crash-Diäten Gift für deinen Körper sind - auch wenn sie erst einmal zu funktionieren scheinen. Doch mehr dazu in einem anderen Artikel, zu einer anderen Zeit 

Ein Muskel braucht, um zu wachsen, Trainingsreize und die richtige Ernährung. Selbst zum Muskelerhalt bedarf es wenigstens der richtigen Ernährung und wer seine Muskeln nicht benutzt, der wird sie über kurz oder lang im wahrsten Sinne des Wortes "verlieren". Ganz getreu dem Leitsatz: "Use it or lose it!" 

Und um dich perfekt auf deinem Weg hin zu "stark, sexy und superfit" zu unterstützen, werde ich dir im nächsten Post ein leckeres Frühstücksrezept bereitstellen. Und die Gründe, warum das als "gesund" gelten kann, werde ich dir dann im darauffolgenden Artikel erläutern. 

Falls du Fragen oder Kommentare hast, nur zu! Je aktiver die Community, desto besser - für uns alle. Denn wir können immer von einander lernen. Und eure Fragen und Kommentare zeigen mir, wo ihr steht und was ihr braucht. 

In diesem Sinne, 

Eure Nicole

Comment